Die klassische Homöopathie (engl: Homeopathie) ist eine sehr differenzierte Naturheilweise, die nur dann tiefgehende und langfristige Erfolge zeigt, wenn die Mittel entsprechend der Ähnlichkeitsregel (Simile-Regel) genau auf das individuelle Beschwerdebild des Patienten abgestimmt werden.

Sie ist eine Heilmethode, die auf dem „Ähnlichkeitsprinzip“ gegründet ist. Das heißt, Ähnliches – in diesem Fall die Krankheit – wird durch Ähnliches – das Medikament – geheilt. Ein homöopathisches Arzneimittel, das beim gesunden Menschen bestimmte Störungen hervorruft, ist imstande, ähnliche Störungen beim kranken Menschen zu mildern oder ganz zu beseitigen. Die Homöopathie regt durch feinste Reize die gestörten Selbstheilungskräfte des Kranken an. Sie geht auf Dr. Samuel Hahnemann (1755-1843), Arzt, Apotheker und Chemiker zurück. Jeder Mensch erhält sein individuelles Konstitutionsmittel.

Homöopathie in der Frauenheilkunde bedeutet, gesunde Frauen durch Beratung und Vorsorge gesund zu erhalten und für kranke Frauen eine optimale, ihrem spezifischen Leiden entsprechende individuelle Therapie zu finden.

Wenn nötig, so ist eine wirkungsvolle Kombination aus konventionell gynäkologischer Medizin mit individuell ausgesuchten, homöopathischen Arzneimitteln zu wählen. Dieses Vorgehen führt zur Heilung gynäkologischer und geburtshilflicher Probleme und ermöglicht vielfach den Verzicht auf nebenwirkungsreiche Medikamente, jedoch unter fachkundiger gynäkologischer Kontrolle.

Ein Erstgespräch dauert ca. 1 Stunde.

 

« Back to Blog